Die 2000er

Neue Dokumentarserie von Tom Hanks, Gary Goetzman und Mark Herzog

Montags, 20:15 Uhr

Von den ausführenden Produzenten Tom Hanks, Gary Goetzman und Mark Herzog folgt nun die Dokumentarserie Die 2000er auf ihre Vorgänger The Sixties, The Seventies, The Eighties und The Nineties.

Die 2000er Jahre begannen mit einer umstrittenen Wahl, gefolgt von den verheerenden Terroranschlägen vom 11. September. Konkurse und Börsenskandale brachten im Jahr 2008 das Wirtschaftssystem an den Rand des Kollapses. Im selben Jahr wählte Amerika seinen ersten schwarzen

Präsidenten. Hip-Hop setzte seinen Aufstieg fort, während der Siegeszug der mp3s die Demokratisierung der amerikanischen Musik förderte. Das Fernsehen trat in sein „zweites goldenes Zeitalter“ ein. Und Websites wie Facebook revolutionierten die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren.

Die Emmy-Award-Preisträger Tom Hanks und Gary Goetzman produzierten die achtteilige Dokumentarserie in Kooperation mit HBO und Mark Herzog.

Im Jahr 2000 kam es zu einer der knappsten und sicherlich umstrittensten Präsidentschaftswahlen in der US-Geschichte. Wegen Problemen bei der Stimmenauszählung dauerte es nach der Wahl über einen Monat, bis der Oberste Gerichtshof verkündete, dass Gouverneur Bush der 43. Präsident der Vereinigten Staaten sein würde. Dann kam der 11. September 2001. Präsident Bush verkündete den "Krieg gegen den Terror". Daraufhin wurde die Talibanregierung in Afghanistan gestürzt und die Jagd auf Osama Bin Laden begann. Das wichtigste Ereignis nach dem 11. September war jedoch der Krieg im Irak.

Trotz der Behauptung von Präsident Bush, die Mission erfüllt zu haben, und der letztendlichen Festnahme Saddam Husseins erwies sich der Krieg im Irak als militärisch schwierig und politisch spaltend. Die Enthüllungen über das Foltergefängnis Abu Ghraib schädigten den Ruf der Vereinigten Staaten in der ganzen Welt. Bei den Präsidentschaftswahlen von 2004 wurde George W. Bush knapp wiedergewählt. Im Spätsommer 2005 wüteten drei der stärksten Hurrikans, die je aufgezeichnet wurden: Katrina, Rita und Wilma. Katrina verwüstete New Orleans und stellte das Engagement für das Gemeinwohl in Frage.

LinkedIn, MySpace, Yelp, Facebook und Reddit waren ein Wendepunkt für soziale Medien. Sie boten einen digitalen Treffpunkt für Menschen aus der ganzen Welt und schufen ein neues Phänomen: Internet-Berühmtheiten, die über Social-Media- und Video-Sharing-Sites zu Ruhm und Reichtum gelangten. Mark Zuckerberg und Steve Jobs, Justin Bieber und Kim Kardashian beweisen, dass das Internet ein völlig einzigartiges neues Werbe-Portal ist. Skype und Textnachrichten bringen alle Welt in Kontakt. Mit YouTube ist alles von der Verdi-Oper bis zum niedlichen Katzenvideo nur einen Klick entfernt.

Sendetermine

Montag, 29.04.2019 20:15
Dienstag, 30.04.2019 14:20
Donnerstag, 02.05.2019 01:10
Donnerstag, 02.05.2019 07:05
Mittwoch, 29.05.2019 23:40
Donnerstag, 30.05.2019 16:50

Im Jahr 2001 kam es zu einer wirtschaftlichen Rezession, verursacht durch die "Dotcomblase". Die Internet-Aktienkurse stürzten ab, Internetfirmen scheiterten ebenso wie etablierte Unternehmen. Investitionen gingen zurück und die Arbeitslosigkeit stieg an. Parallel zu den Wahlen von 2008 entwickelte sich die schlimmste amerikanische Wirtschaftskrise seit der Großen Depression. Der Konkurs von Lehman Brothers war der größte in der Geschichte der USA. Die Gegenmaßnahmen waren umstritten und unsicher. Der Ausdruck "too big to fail" war in aller Munde.

Sendetermine

Montag, 29.04.2019 21:00
Dienstag, 30.04.2019 15:05
Donnerstag, 02.05.2019 02:00
Donnerstag, 02.05.2019 07:50

2008 war das Jahr des Aufstiegs des jungen Senators aus Illinois, Barack Obama, und von Sarah Palin, der Gouverneurin Alaskas. Schon die Vorwahlen der Demokraten waren spannend: die erfahrene Favoritin Hillary Clinton gegen den talentierten, aber unbekannten Herausforderer Barack Obama. Obama gewann, als erster afroamerikanischer Kandidat einer großen Partei. Die Republikaner nominierten einen altgedienten Senator und Helden des Vietnamkriegs, John McCain. An seiner Seite kandidierte Sarah Palin für das Amt des Vizepräsidenten. Sie erlangte trotz zahlreicher Peinlichkeiten große Popularität.

Sendetermine

Montag, 06.05.2019 20:15
Dienstag, 07.05.2019 14:50
Donnerstag, 09.05.2019 02:20

Mit erfolgreichen Produzenten wie Kanye West und Pharrell Williams, die selbst ins Rampenlicht traten, war in den 2000er Jahren der Hip Hop erfolgreich. Laut Billboard gelten Eminem, Usher, Nelly, Beyoncé und Alicia Keys als die fünf besten Künstler des Jahrzehnts. Pop-Acts wie Rihanna und Avril Lavigne waren auf allen Kanälen präsent. In dieser Glanzzeit des Pop hat auch das Fernsehen neuen Einfluss genommen. Castingshows wie American Idol haben Stars wie Kelly Clarkson, Carrie Underwood und Jennifer Hudson hervorgebracht. Kaum zu übertreffen ist hingegen der Einfluss von iTunes und YouTube.

Sendetermine

Montag, 06.05.2019 21:00
Dienstag, 07.05.2019 15:35
Donnerstag, 09.05.2019 03:05

Zurück

Hier können Sie SPIEGEL Geschichte empfangen

Entdecken Sie auch

SPIEGEL TV Wissen - Spannende Reportagen in brillanter HD-Qualität.

EINESTAGES - Das Portal für Zeitgeschichte(n) auf SPIEGEL ONLINE.

Täglich neue faszinierende Einblicke in vergangene Epochen. 

© 2018 - SPIEGEL TV GESCHICHTE + WISSEN GMBH & CO. KG