Das Wettrennen um die Atombombe während des Zweiten Weltkriegs wurde nicht allein zwischen den USA und dem Dritten Reich ausgetragen. Auch Japan versuchte eine eigene Atombombe zu entwickeln. In streng geheimen Forschungsprojekten arbeiteten die besten Kernphysiker des Landes daran,

die ultimative Waffe im Krieg mit den Alliierten zu bauen und so die sich andeutende Niederlage abzuwenden. Dabei arbeiteten sie auch mit Nazideutschland zusammen.

Mehr zu diesem Highlight

Die neue Reihe mit Dokumentationen rund um Bauen, Wohnen und Architektur widmet sich den berühmtesten Bauwerken der Geschichte, die uns immer noch zum Staunen bringen. Wir untersuchen die Pyramiden, das Kolosseum oder Venedig und fragen: Könnten wir das heute?

Auch die Burgen und Schlösser Europas haben sich als architektonische

Meisterwerke bewiesen. Doch wie baut man eine Burg? Wie organisiert man Gerät und Arbeitskräfte, um sie zu errichten?

Baustelle Geschichte zeigt das handwerkliche und technische Genie hinter den historischen Bauten und deckt auf, welchen Einfluss sie auf unser modernes Leben haben.

Mehr zu diesem Highlight

Im Juni 2009 verschwindet plötzlich ein Flugzeug der Air France, unterwegs von Rio de Janeiro nach Paris, irgendwo über dem Süd-Atlantik vom Radar. Alle 228 Insassen des Fluges AF447 kommen uns Leben. Doch was ist passiert?

Erst zwei Jahre später, nach fünf langwierigen und teuren Suchverfahren im Atlantik, wird die Maschine endlich gefunden. Nun ist zum ersten Mal das Filmmaterial über die Suche veröffentlicht worden.

Mehr zu diesem Highlight

Bevor Wladimir Putin Präsident der Russischen Föderation wurde, war er Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes. Aufgewachsen in eher kargen Verhältnissen, wird Putin von den Straßen Leningrads geprägt. Auch der „russische James Bond“ Stierlitz hat Einfluss auf seine Selbstwahrnehmung als Mitarbeiter des KGB und als rechte Hand des Bürgermeisters von Sankt Petersburg. Geschickt nutzt Putin das Superagenten-Image für seinen politischen Aufstieg.

Als der weitestgehend unbekannte Putin russischer Präsident wird, hoffen mächtige Oligarchen, ihn nach ihren Wünschen formen und kontrollieren zu

können. Doch Putin weiß seine Machtposition zu nutzen und auszubauen - auch, indem er KGB-Kollegen um sich schart und auf seine ganz eigene Art mit Feinden und Verrätern umgeht.

Zeitzeugen berichten von machtpolitischen Intrigen, dem Chaos nach dem Ende der Sowjetunion und dem Einfluss russischer Oligarchen. Ehemalige Wegbegleiter schildern Putins Umgang mit Konkurrenten, Kritikern und Oppositionellen.

Mehr zu diesem Highlight

Im Laufe seiner mittlerweile tausendjährigen Geschichte war der Tower of London eine Festung, ein Königspalast, ein Gefängnis, eine Schatzkammer und sogar ein Zoo. Nirgendwo sonst in Großbritannien ist so viel Geschichte an einem Ort versammelt.

Die vierteilige BBC-Dokumentation erkundet die außergewöhnliche Geschichte des Towers. Von seinen Ursprüngen im Mittelalter bis hin zu seiner Rolle in den beiden Weltkrieg und seine heutige Bedeutung als eine der berühmtesten Touristenattraktionen der Welt.

Viele berühmte Menschen gingen im Lauf der Geschichte durch seine Tore: die jungen Prinzen, die von Richard III. gefangen gehalten wurden. Oder Anne Boleyn, Guy Fawkes und Sir Walter Raleigh.

Die Dokumentation stellt auch die faszinierenden Menschen vor, die den Tower heute am Leben halten: die 37 königlichen Wächter, die sogenannten Beefeaters, die innerhalb der Mauern des Towers leben. Die Kuratoren, die auch heute noch neue Geheimnisse entdecken. Und den Raben-Meister, der sich um Großbritanniens berühmteste Vögel kümmert.

Mehr zu diesem Highlight

Car Legends zeigt die schönsten und begehrtesten Modelle berühmter Autohersteller und erzählt die Geschichten eigenwilliger Firmenpatriarchen. Es geht um Erfolge und Niederlagen im täglichen Kampf im Markt und um die Titel in den Königsklassen des Motorsports.

Auch Autos schreiben Geschichte. Das deutsche Wirtschaftswunder geht Hand in Hand mit dem Auto für alle. Gleichzeitig stoßen Hersteller diesseits und jenseits des Atlantiks in immer höhere Leistungsregionen vor und knüpfen an spektakuläre Vorkriegsentwicklungen an.

Die Fabrikanten liefern nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern Träume auf vier Rädern. Autos wecken Emotionen und sind Spiegel der Lebenswelten in mehr als 120 Jahren automobiler Geschichte.

Der Motorsport ist mit der zunehmenden Mobilität in den Industrieländern untrennbar verbunden: Hier werden kommende Serienmodelle auf Herz und Nieren geprüft, gleichzeitig kurbeln Rennsporterfolge der Hersteller immer wieder den Verkauf der Automodelle für jedermann an. Dieses Prinzip ist seit der Erfindung des Automobils gültig.

Mehr zu diesem Highlight

Camp Century ist eines der verrücktesten Projekte des Kalten Krieges. 1959 beschlossen die USA, eine Militärstadt unter dem Eispanzer Nordgrönlands zu bauen. Die Supermacht wollte mit aller Macht einen strategischen Vorteil gegenüber der Sowjetunion erlangen und in weit verzweigten Eisröhren auf Grönland mehrere Hundert Atomraketen stationieren. Bis heute unterliegt „Project Iceworm“ in den USA der Geheimhaltung. 

200 Soldaten lebten und arbeiteten sechs Jahre lang in den Tunnelanlagen von Camp Century. Sie waren in isolierten Häusern untergebracht, die eigens für die Arktis entwickelt worden waren. Die Temperatur in den Gängen betrug minus 30 Grad. Den „Eissoldaten“ fehlte es an nichts. Eine moderne Küche, warme Duschen und sogar eine eigene Kapelle sorgten dafür, dass die Besatzungen monatelange Dunkelphasen im Winter gut überstanden.

Der Priester der Kapelle war gleichzeitig der Kommandant des Atomkraftwerks. Für Strom und Wärme wurde ein mobiler Reaktor als Bausatz geliefert, ohne vorher getestet worden zu sein. Das führte zu gravierenden Strahlungsproblemen. Der damals 18jährige dänische Pfadfinder Sören Gregersen durfte den ersten Winter unter dem Eis verbringen und berichtet aus erster Hand, wie es war, neben einem Atomreaktor zu schlafen.

Die Stadt unter dem Eis wurde nach sechs Jahren Betrieb 1966 aufgegeben, da die USA ihre nukleare Abschreckung mit U-Boot-Raketen besser organisieren konnten als von Grönland aus. Beim Abzug der US Army aus Camp Century blieben viele Tausend Tonnen Müll, auch radioaktiver Restmüll, unter dem Eis.

Mehr zu diesem Highlight
 

Hier können Sie SPIEGEL Geschichte empfangen

Entdecken Sie auch

SPIEGEL TV Wissen - Spannende Reportagen in brillanter HD-Qualität.

Täglich neue faszinierende Einblicke in vergangene Epochen. 

© 2021 - SPIEGEL TV GESCHICHTE + WISSEN GMBH & CO. KG